MACBETH - 2018

Macbeth, Than von Glamis, ein schottischer Edelmann, gewinnt eine entscheidende Schlacht für den schottischen König Duncan. Der mächtige Feldherr ist mit seinem Freund Banquo auf dem Rückweg zu seinem Schloss, als er auf drei Hexen trifft. Sie prophezeien ihm weitere Adelstitel und sogar die Königswürde. Kurz darauf erhält Macbeth vom König den Titel Than von Cawdor und sieht somit eine Prophezeiung der Hexen erfüllt. Gemeinsam mit seiner Frau ermordet Macbeth König Duncan.

Dessen Tochter flieht nach England und Macbeth wird in Schottland zum König gekrönt. Doch findet er keine Ruhe. Die Gier nach Macht und die Angst vor dem Verlust derselben treiben Macbeth zu weiteren Morden…

Die K.U.L.Tour - 2017

Die Marienschule ist umgezogen! Wir auch! Und so erscheint es uns passend, das neue Gebäude mit einer Begrüßungsveranstaltung einzuweihen.

Im Zeitraffer präsentieren wir alle unsere Stücke und nehmen die Zuschauer mit auf „Tour“! Sie erleben einen abwechslungsreichen Abend voller Erinnerungen, Spannung, Komik, Tanz und sehr wandelbaren Schauspielern.

Wir sind anders, aber ist das so schlimm? Wir lieben uns und halten zusammen.
- Plötzlich Premiere, 2016

Plötzlich Premiere - 2016

Ein kleines Theater spielt ein Musical. Das Geld ist knapp, die Schauspieler streiken gerade dann, als sich ein Geldgeber ankündigt. Also lässt der Regisseur die Damen und Herren, die hinter der Bühne arbeiten, auftreten!

Freuen Sie sich auf Situationskomik, überraschende Wendungen, bunte Kostüme, viel Musik, Tanz und Gesang! Und während Sie sich im Club Papillon verzaubern lassen, geht es längst um Liebe, Familie und Toleranz.

Krabat - 2015

Krabat, ein 14-jähriger Waisenjunge, gerät in die Fänge der schwarzen Magie, als er einwilligt auf der Mühle am Koselbruch Müllerbursche zu werden. Dort erlernen die Burschen nicht nur das Müllerhandwerk, sondern auch eine andere geheimnisvolle Kunst: die schwarze Magie.

Spät erkennt Krabat, dass es um Leben und Tod geht. Am Ende kommt es zu einem spannenden Zweikampf, über dessen Ausgang Willenskraft und Freundschaft entscheiden.

In jedem Menschen steckt ein Drache, der überwunden werden muss.
- Der Drache, 2013

Der Drache - 2013

Seit vierhundert Jahren lebt ein kleines Städtchen unter der Herrschaft eines grausamen Drachens. Jahr für Jahr opfern sie ihm eine junge Frau. Elsa ist die nächste, die dem Drachen zu Diensten sein muss. Lanzelot, ein unbekümmerter Fremdling erscheint und macht ihr das Angebot, den Drachen zu töten. Dies versetzt sie in Angst und auch der Bürgermeister und die Bürger der Stadt sind gegen den Plan. Dennoch tritt Lanzelot den Kampf an.

Wie geht der Kampf aus? Der Drache ist tot, es lebe der Held? Oder kommt es vielleicht ganz anders?

Der Unsichtbare - 2012

Der junge Erik Berg ist verschwunden. Eigentlich wollte der 17-Jährige nur ein nach dem Sport vergessenes Handtuch holen. Gab es einen Unfall? Oder wurde Erik Opfer eines Verbrechens? Die beiden Kommissare Nils Holland und Franziska Nordström ermitteln in dem Fall. Erik selbst begleitet die Kommissare als „Unsichtbarer“ bis zum Ende. Erste Spuren führen in die Schule. Verdächtige gibt es aber auch im Fußballverein und im engsten Familienkreis. Bei den Verhören setzt sich für die Ermittler das Puzzle immer mehr zusammen. Es entsteht das Bild eines sinnlosen Hasses. Die Indizien gegen eine Gruppe neonazistischer Jugendlicher verdichtet sich.

Der Unsichtbare sichtbar. Ich könnte das sein. Du könntest das sein.
- Der Unsichtbare, 2012

Man lebt nur einmal - 2011

Das Theaterstück spielt in den dreißiger Jahren im Haus von Martin Vanderhof in New York. Wir erleben den ganz "normalen" Alltag in einer ganz "normalen" Familie.

Die eine Tochter ist frisch verliebt, die andere tanzt mit ihrem Ballettlehrer durch das Wohnzimmer, das Xylophon spielt Musik dazu, aus dem Keller knallt und raucht es und der Großvater vertritt die gefährliche Philosophie, dass das Leben einfach gelebt werden sollte. Genießen statt Stress! Das gefällt allerdings nicht allen…

Endstation - 2010

Die Schauspieler geben uns einen Einblick in das Leben von Stefan und Kai. Die beiden Schüler werden in ihrer Klasse als Außenseiter gehänselt und offen verachtet. Lehrer schauen nicht richtig hin, Eltern haben andere Dinge zu tun und Evi, Stefans Freundin, ist ganz allein mit ihrer Sorge. Die Frustration der beiden Jungen mündet in Zerstörungswut und Hass und einer tödlichen Rache.

Die Überlebenden des fiktiven Amoklaufs kommen in „Endstation“ zu Wort. Und sie beklagen Macht- und Hoffnungslosigkeit und formulieren am Ende die Einsicht: „Wir sind nicht nur für unser Tun verant-

wortlich, sondern auch für das, was wir nicht tun!“

Begreifen die Menschen jemals das Leben, während sie es leben?
- Eine Stadt ein Leben, 2009

Eine Stadt, Ein Leben - 2009

1901, Amerika.
Wir erleben das tägliche Leben der Familien Gibbs und Webb und deren Kindern, Emily und George, die sich später verlieben und heiraten. Vier Jahre später, stirbt Emily. Es wird ihr jedoch erlaubt, noch einmal auf die Erde zurückzukehren. So erlebt sie den Tag ihres zwölften Geburtstages noch einmal. Sie lernt das Leben wahrhaftig zu schätzen und stellt der Spielleiterin die Frage: „Begreifen die Menschen jemals das Leben während sie‘s leben – jeden, jeden Augenblick?“ Und was, außer „Nein“ könnte darauf die Antwort sein?

Besuch in Alsdorf 2008

Das verarmte Städtchen Alsdorf erwartet sehnsüchtig den Besuch einer ehemaligen Mitbürgerin, denn diese hat es mit den Jahren zur Multimillionärin geschafft. Die Alsdorfer erhoffen sich großzügige finanzielle Unterstützung, denn die Wohltätigkeit der alten Dame ist bekannt.

Der Kaufmann Alfred Ill soll bei diesem Plan helfen, denn er ist die Jugendliebe der Dame. Der Plan gelingt – fast schneller als gedacht – denn die Dame ist tatsächlich bereit ihrem Jugendstädtchen zu helfen und sie macht den Bürgern Alsdorfs ein unmoralisches Angebot.